Winterwanderung am Sonntag, den 10. Februar 2008 zum Kleinen Arber

Die heutige Wanderung ging von Mosshütten (ca. 860-940m im Arbergebiet) aus über den kleine Arbersee (915m) hinauf auf den Gipfel des Kleinen Arber (1384m). Unterhalb des Gipfels und im Kammbereich zwischen Kleinem Arber und Enzian, entlang des Hochtoursteigs (E6) wurden große Fächen Wald durch den Orkan Kyrill im Januar 2007 umgeworfen. Nach Beseitigung der Sturmschäden enstanden hier große Freiflächen. Nur alte und abgestorbene Bäume hielten aufgrund Ihrer fehlenden Angriffsfläche dem Orkan stand. Die Landschaft dort oben sieht auf den ersten Blick erschreckend aus, aber doch auch faszinierend. Wenn wie gestern durch starken Nord-Ostwind der Schnee über die Hochfläche weht (hier oben liegt aktuell ca. 100-120cm Schnee) und die Konturen der knorrigen abgestorbenen Bäume im Sonnenlicht erscheinen, kommt eine ganz besondere Stimmung auf !
In einigen Jahrzenten werden diese Lichtungen im Waldmeer dann wohl wieder vollständig zugewachsen sein.

Foto oben (Aufnahme vom 03. Februar 2008):
Teleaufnahme am vergangenen Sonntag vom Kleinen Osser (1266m) zum Kleinen Arber (1384m) die vom Orkan Kyrill betroffene Wurffläche ist hier gut zu sehen. Die Fotos von heute zeigen die Wanderung durch dieses Gebiet zum Gipfel des Kleine Arbers.

Mooshütte - Kleiner Arbersee - Kleiner Arber
-- 11. Februar 2008 © Stefan Engl --